Historie der Kanzlei

Unsere Kanzlei wurde am 1. Oktober 1992 durch Prof. Dr. Bernd Rohlfing gegründet. Oberste Maxime des Kanzleigründers und seiner Partner ist die profunde und effektive Beratung der Mandanten – nicht nur unter Abwägung juristischer Argumentationsvielfalt, sondern insbesondere auch im Lichte wirtschaftlicher Zweckmäßigkeit – um eventuelle Prozessrisiken von Anbeginn zu minimieren.

Die stets im Vordergrund stehende Beratungseffizienz war Auslöser für die Spezialausrichtung in den Bereichen Wirtschaftsrecht (inklusive Wettbewerbs-, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Urheber- und Markenrecht), dem Arbeitsrecht, dem Verwaltungsrecht sowie dem Steuerrecht. Selbstverständlich sind aber auch die Kernbereiche des allgemeinen Zivilrechts Bestandteil unserer Tätigkeit.

Im Oktober 2000 kam es zur Sozietät mit Dr. Markus Thiele.

Nachdem Herr Prof. Dr. Rohlfing im November 1998 die Befugnis zur Führung der Bezeichnung "Fachanwalt für Arbeitsrecht" erworben hatte, erlangte er im August 2004 die Befugnis zur Führung der Bezeichnung "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" sowie zwei Jahre später, im August 2006, die Befugnis zur Führung der Bezeichnung "Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht".

Seit Oktober 2007 arbeitete die Kanzlei mit Dr. Frank Oettler zusammen, der die wirtschaftsrechtliche Ausrichtung der Kanzlei um die Bereiche des Steuer- und Steuerstrafrechts erweitert. Herr Dr. Oettler ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und für Medizinrecht. Daneben ist er insbesondere im allgemeinen Zivilrecht, Steuer- und Verwaltungsrecht tätig.

Zum Juni 2010 trat Herr Dr. Markus Thiele aus der Sozietät aus und Herr Dr. Frank Oettler trat als neuer Gesellschafter in die Sozietät Prof. Dr. Rohlfing - Dr. Oettler ein.

Eine nochmalige Erweiterung der Sozietät im fachlichen wie persönlichen Bereich erfolgte durch den Beitritt von Herrn Dr. Franc Pfahl, der ebenfalls Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie schwerpunktmäßig im Steuerrecht sowie Miet- und Wohnungseigentumsrecht tätig ist.

Die forensisch ausgerichteten Tätigkeiten werden begleitet und untermauert durch wissenschaftliche Publikationen, denen wir uns seit jeher gewidmet haben und auf die wir an dieser Stelle verweisen dürfen.